Rhein-neckar-indushistory- Wiki

Rosa Glaser, geboren 1914 in Nijmegen - gest. am 6. Januar 2000 in Stockholm, Tanzlehrerin. R. Glaser ist die Tante Roosje in dem Buch von Paul Glaser.

Rosa Glaser, 1914 in Nijmegen geboren, war eine temperamentvolle, emanzipierte junge Frau, die sich in den 30er-Jahren eine eigene Existenz als Tanzlehrerin aufbaute. Nach dem Einmarsch des deutschen Militärs in die Niederlande am 10. Mai 1940 begann sich besonders der Alltag der Juden dramatisch zu ändern. Mit Beginn der Deportationen tauchte Roosje 1942 unter. Sie wurde von Freunden verraten und in das Durchgangslager Westerbork (KZ) gebracht. Über das KZ Herzogenbusch gelangte sie im September 1943 ins Konzentrationslager Auschwitz.

Dort musste sie medizinische Experimente erdulden, wurde gezwungen, andere Gefangene zur Gaskammer zu begleiten und die Toten wieder herauszuholen.

Ihre Situation verbesserte sich, als sie zur Zwangsarbeit in der Munitionsfabrik "Union" abgestellt wurde und einen der SS-Offiziere näher kennenlernte. Ihm schlug sie vor, abends vor den SS-Leuten zu singen und zu tanzen, und begann sogar, ihren Peinigern Tanzunterricht zu geben. Belohnt wurde sie mit Brot, das sie mit ihren Mitgefangenen teilte.


Am 17. Januar 1945 begann ihr Weg in die Freiheit. Nachdem die Rote Armee immer näher gerückt war, räumte die SS-Wachmannschaft das Vernichtungslager und schickte die noch verbliebenen Häftlinge auf einen Todesmarsch nach Westen. Roosje hatte relatives Glück und überstand die Tortur, der mehrere Tausend Gefangene noch kurz vor Kriegsende zum Opfer fielen. Sie kam mit Hilfe des Roten Kreuzes nach Schweden.


Weblinks[]

  • http://www.tante-roosje.com (engl., deutsch, niederl. U.a. mit Bildarchiv, Lager Briefe, Songs made by Rosie, Verrat und Kollaboration in den NL, Movie archive)